1/11/2015

Tag 117 und Rückblick: Trip zum Minoh Wasserfall November 16th

Hallihallöchen meine Lieben :)

Da bin ich schon wieder. Wir sind jetzt zwei Wochen in mein dreißig Tage Projekt. Also fast die Hälfte geschafft. Um ehrlich zu sein, bin ich sehr stolz auf mich, dass ich das ganze bis jetzt durchgehalten habe.

Heute, am Sonntag, ist nicht viel passiert. Christina und ich hatten heute morgen Putzdienst -.- Aber jetzt ist die Woche ja zum Glück vorbei und hoffentlich haben wir jetzt wieder zwei Monate Ruhe, bis wir wieder mit Putzdienst für den Duschraum dran sind.
Danach hab ich mich erstmal wieder bis 12 hingelegt, viel Hörbuch gehört und später sogar ein bisschen mein japanisches Buch für den Aufsatzkurs gelesen. Noch ein bisschen, dann bin ich mit den relevanten Teilen durch und kann anfangen zu planen wie ich den blöden Aufsatz schreibe :D
Das war auch alles, was ich heute wirklich gemacht habe. Die letzten zwei Stunden habe ich auf Youtube verbracht und mir Kingdom Hearts Videos angeguckt. Ich will meine PS3 haben und spielen, haha. Darauf freue ich mich schon, wenn ich wieder zuhause bin <3

Ansonsten habe ich heute nichts zu berichten, also werde ich den Platz nutzen und ein bisschen von den "vergessenen Monaten" berichten, in denen ich nicht gebloggt habe :D
Gerade eben habe ich mir spontan meinen Trip zum Minoh Wasserfall Mitte November ausgesucht.



Mitte November war die Herbstlaub Zeit und der Wasserfall in Minoh ist unter anderem für die schöne Herbstblüte bekannt. Als Christina und ich da waren, waren die Bäume zwar noch nicht in voller Blüte, aber es waren schon sehr schöne Farben zu sehen :) Und es waren auch sehr viele Menschen unterwegs, da wir sehr viel Glück mit dem Wetter hatten!

Mal sehen, ob ich den Tag noch gut zusammen kriege :D

Wir sind glaube ich mittags oder so losgegangen und mit dem Bus zum Bahnhof in Minoh gefahren. Von dort aus gibt es einen Weg, der den Berg "hoch" zum Wasserfall führt. Es soll ungefähr 40 Minuten dauern vom Bahnhof bis zum Wasserfall zu laufen, und ich glaube ungefähr so lange hat es auch gedauert. Auf dem Weg waren zu der Zeit natürlich auch wieder einige Essensstände, unter anderem mit Minoh Spezialitäten, wie dem Momiji Tempura. Das war sehr interessant. Christina hat sich welche auf dem Rückweg gekauft und mir auch eins zum probieren gegeben.
Als Momiji bezeichnet man die im Herbst rot gewordenen Blätter des Gingko Baums, der im Herbst halt eine sehr kräftige Farbe annimmt und wirklich toll aussieht!
Tempura ist quasi die Art und Weise Gerichte mit Teig zu ummanteln und dann zu fritieren.
Momiji Tempura sind also nicht nur fritierter Teig in Momiji Form, nein!, es ist ein mit Teig ummanteltes und fritiertes Gingko Blatt. Und es schmeckt noch nicht mal so schlecht wie man es sich jetzt vorstellen würde. (ich habe leider vergessen ein Bild zu machen, aber wenn ihr Momiji Tempura googlen solltet könnt ihr auf jeden Fall Bilder sehen)
Also, ja, Blätter kann man essen! :D

Um wieder auf unsere Wanderei zurückzukommen. Wie schon gesagt, waren sehr viele Leute unterwegs. Minoh ist halt sehr bekannt für seine Herbstblüte und den Wasserfall. Die meisten waren aber schon wieder auf dem Rückweg.
Auf dem Weg zum Wasserfall sind einige Stationen. Unter anderem ein Tempel, das Insekten Museum von Minoh (das wir dankend ausgelassen haben. Japaner und ihre Faszination mit Insekten *brr*) und ich glaube noch andere Sachen, die mir jetzt nicht mehr einfallen.
Zumindest beim Tempel haben wir einen Stopp gemacht. Dort konnte man auch sehr schön die Herbstfärbungen sehen.
Im Übrigen haben mich an diesem Tag super viele Leute angestarrt. Zumindest hatte ich das Gefühl :D Das lag wahrscheinlich an meiner neuen Strumpfhose. Sind die Katzen nicht super niedlich? <3
Hinten sind dann die Schwänze abgebildet.
Eine ältere Dame, die an mir vorbeigelaufen ist hat sogar gesagt: "Oh schau mal, die hat sogar Schwänze!" xD

Nach ein bisschen mehr Wanderei haben wir dann endlich den Wasserfall entdeckt! Yey. Ich liebe Wasserfälle. Sie sehen immer so hübsch aus :3 Und ja, es waren viele Leute da :D




Wir haben dann ein paar Fotos geschossen, uns einige Zeit mit einem Australier unterhalten, der anscheinend Englischlehrer in Osaka ist (und uns fast eine Mikrovelle verkaufen wollte haha) und haben uns dann nach einiger Zeit wieder auf den Rückweg gemacht, da es dann auch schon langsam dunkel wurde (das heißt es war wahrscheinlich so 17 Uhr oder so haha)

Das wars auch schon wieder für heute. Wenn es mal einen Tag lang nichts zu berichten gibt, werde ich versuchen durch diese Rückblicke ein bisschen die Monate November, Dezember zu füllen. Es gibt immer noch viel was ich nie geschafft habe zu schreiben. 

Liest das hier überhaupt noch jemand? :D Meldet euch doch gerne in den Kommentaren. Ich freue mich über jeden noch so kleinen Kommentar (und ich finde es immer schön nach einiger Zeit nochmal darauf zurück zu schauen ;) ).
Damit verabschiede ich mich, bis morgen!

Kommentare:

  1. Hi Eva, ich bin auch stolz auf dich !!!! und freue mich sehr, dass du dein Projekt so durchziehst :))). Ist momentan eines meiner Lesehighlights (zum Buchlesen komm ich momentan irgendwie nicht).
    Nur irgendwie unverständlich, dass du dir das Insektenmuseum hast entgehen lassen. Wäre sicher ein höchst interessanter Bericht geworden ;).
    Liebe Grüße
    Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wie konnte ich mir das nur entgehen lassen...
      Im Sommer kann ich hier vermutlich mein eigenes Insektenmuseum aufmachen haha

      Löschen
  2. Hallo Eva,
    mach bitte weiter so :-). Deine Beiträge sind bei uns zu einer lieb gewordenen, amüsanten Frühstückslektüre geworden. Freuen uns jeden morgen auf deineZeilen.
    Liebe Grüße
    Bärbel und Götz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Lieben :)
      Das freut mich sehr, dass ihr die Beiträge so regelmäßig und mit Freude verfolgt :)
      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Schöne Fotos! Das ist genau die Landschaft, die mich (neben einer bestimmten Person ;) reizen würde, mal nach Japan zu reisen... Wann ist es denn endlich wieder Herbst? Im Frühling, wenn die Kirschbäume blühen, ist es im Gebirge aber bestimmt auch sehr schön - oder blühen die nur im Tal auf Meeresspiegelhöhe (oder werden nur in den Städten kultiviert)? Ich finde die steilen Felsen, den Wasserfall und die filigranen Bäume mit den (verschieden farbigen) Blätterdächern ganz toll!
    Deine Strumpfhose ist aber auch echt ein Hingucker! War es eigentlich kalt an dem Tag und wie hoch lag das Gebirge (am Fuße des Wasserfalls und auf der höchsten Erhebung)? Und warum trägst du eigentlich diese komischen Schulmädchenröcke? Du wirst bestimmt doch noch zur japanisch aussehenden Blondine und mindestens so sonderlich angestarrt in Deutschland, wenn du denn mal zurück bist :-P
    So, jetzt muss ich aber auch mal wieder schlafen (habe es nicht so mit rituellen täglichen / nächtlichen Blogvisiten) - bin ja immerhin fast schon wieder im "heute" deiner Blog-Chronologie angekommen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Landschaft hier finde ich auch immer super schön anzusehen! Wenn du mal die Gelegenheit hast nach Japan zu kommen, nutze sie ;)
      Es war nicht wirklich kalt wenn ich mich recht erinnere. Vielleicht so 15-16° glaube ich.
      Aber von der Höhe des Berges habe ich keine Ahnung. So hoch war es aber nicht, also es war kein sehr anstrengender Anstieg.
      Das ist kein komischer Schulmädchenrock. Das ist ein ganz normaler Rock von H&M, den ich schon oft auch in Deutschland getragen habe ;) Wenn ich die Strumpfhose weglasse, sehe ich also auch in Deutschland vollkommen normal aus :D
      Danke für deine vielen Kommentare, die motivieren wirklich sehr :)

      Löschen

Wenn ihr mir etwas mitteilen oder einfach nur euren Senf abgeben wollt, könnt ihr das gerne in den Kommentaren tun! Ich freue mich über jeden noch so kleinen Kommentar!
よろしくお願いします