1/07/2015

Tag 113: langer Mittwoch

Hallöchen meine Lieben,

bevor ich gleich vor Müdigkeit einschlafe ohne etwas geschrieben zu haben bringe ich dass doch heute lieber mal etwas früher hinter mich :D

Mittwochs ist so ein Tag wo ich außer Uni nicht wirklich was mache. Heute war das genauso. Da ich ja auch immer so lange wie möglich schlafe, erst um 19:00 Uhr nach Hause komme und dann auch keine wirkliche Kraft mehr habe etwas konstruktives zu machen, bleibt auch nicht viel Freiraum wirklich was interessantes zu tun :D


Mein erster Kurs am Mittwoch ist in der zweiten Stunde ein Mittelstufen Lesekurs, wobei ich es teilweise schon recht schwer finde... Aber das Gute an dem Kurs ist, es zählt nur Anwesenheit (und halt Beteiligung (d.h. jede Stunde einen Abschnitt vorlesen) und es gibt keinen Test oder Report, was zur Abwechslung mal ganz entspannend ist.
In dem Kurs lesen wir immer längere Texte über Sprache, insbesondere 役割語, also eine Art Rollenverteilung in der japanischen Sprache, die insbesondere in Manga/Anime vorkommt. Z.B. gibt es Wörter, die eigentlich nur Frauen oder eigentlich nur Männer verwenden. Besonders zu sehn ist das an Personalpronomen. Japanisch hat nämlich nicht nur ein Wort für "Ich" sondern unglaublich viele, und je nachdem was man benutzt hat das eine gewisse Assoziation zu Charakter/Rolle. Zum Beispiel sich selbst mit 拙者 (sessha) zu bezeichnen ruft sofort das Bild eines Samurais hervor.  während わし (washi) oder われ (ware) eher mit älteren Leuten oder Leuten vom Land assoziiert wird.
An sich ein sehr interessanter Kurs, aber da ich die meisten Kanji der Texte nicht kenne geht die Hälfte der Stunde immer dafür drauf zumindest die Lesungen rauszusuchen (nicht die Bedeutung, das dauert zu lange), damit man gerüstet ist, wenn man zum Vorlesen drankommt. Aber da wir alles danach nochmal durchgehen versteht man es doch ziemlich gut.

In der dritten Stunde habe ich dann meinen Oberstufen Konversations Kurs wo es nicht wirklich darum geht wirklich viel zu sprechen, sondern eher von anderen gehörte Informationen korrekt wiederzugeben. Wir müssen auch demnächst in Gruppen ein Interview mit einem Lehrer unseres Centers führen. Davor graut es mir jetzt schon. Aber an sich mag ich den Kurs sehr gerne. Die Lehrerin ist super nett. Heute zum Beispiel haben wir in zweier Gruppen gegenseitig von unseren Ferien berichtet und mussten dann das gehörte später auch der Gruppe vorstellen.

In der vierten Stunde habe ich zum Glück eine Freistunde. Normalerweise treffe ich mich hier immer mit meiner Tutorin (und meistens ein paar ihrer Freundinnen) in der Cafeteria. Aber im Moment verzweifelt sie ziemlich an ihrer Bachelorarbeit, die bis zum 20. noch fertig werden muss und deshalb lassen wir es jetzt erstmal für die nächsten 2 Wochen ausfallen.
Aber es ist immer sehr lustig mit ihr. Am Anfang waren wir beide noch sehr zurückhaltend miteinander, aber sie ist jetzt schon richtig aufgewärmt :D Ich finde sie super nett und bin jetzt schon traurig, dass sie nächstes Semester nicht mehr meine Tutorin sein kann...

In der letzten Stunde habe ich dann noch mal einen weiteren Kurs, nämlich: Introduction to Japanese Language Teaching. Nicht dass ich irgendwie planen würde Japanisch Lehrer zu werden, aber ich dachte mir ich könnte den Kurs ja trotzdem belegen.
Was wir doch machen ist irgendwie schwer zu erklären. Meist machen wir verschiedene Aufgaben mit Anfänger Grammatik und sprechen darüber wo Anfänger im Grundkurs leicht Fehler machen können und sowas. Also eigentlich alles ganz chillig :D
Wir mussten sogar alle einmal 20 Minuten lang irgendwas aus unserer Sprache beibringen.
Da außer mir noch ein Österreicher den Kurs besucht haben wir uns zusammen getan und den Leuten das zählen von 1 bis 10 und ein paar einfache Sätze beigebracht. War eigentlich ganz lustig.

Nach der letzten Stunde (also um 18 Uhr) bin ich dann aber meistens total fertig und habe gar keine Motivation mehr noch irgendwas zu tun.
Heute war ich auch nur in der Cafeteria zu Abend essen, habe dann mit einer Freundin in Deutschland geskypt und dann mein momentanes Buch ausgelesen (denn heute ist eins meiner neu bestellten Bücher angekommen *__* Das muss ich heute noch anfangen! Und wenn es nur ein Kapitel ist haha) und jetzt schreibe ich diesen Blogpost.
Auch wenn es erst kurz nach 9 ist, würde ich am liebsten Schlafen gehen. Aber eigentlich habe ich noch ein bisschen was zu tun und ich sollte versuchen mich etwas zu motivieren...
Mal gucken :D
Hier verabschiede ich mich erstmal und sage: Bis morgen

Kommentare:

  1. Sehr schön geschriebener, interessanter Beitrag, liebe Eva, danke dafür! Erstaunlich, dass du dich so diszipliniert an deinen 30 Tage - 30 Blogeinträge -Plan hältst! Erfordert es doch ungemein Disziplin - aber wenn dich Kommentare zusätzlich motivieren, mache ich das gerne öfters :-)
    Was du als Stunde an der Uni bezeichnest, ist wie bei uns eine Doppelstunde Vorlesung à 90 min? Drei Vorlesungen an einem Tag fand ich auch immer sehr anstrengend (nur Zuhören) - immerhin werdet ihr ja in der Regel seminarartig aktiv eingebunden und macht auch mal Ausflüge in die Stadt! :-)
    Und ist "Unit" das gleiche wie "Klasse" in der Studentenaufteilung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marius, freut mich, dass es dir immer noch gefällt was ich so (mehr oder weniger motiviert) schreibsel :D
      Ich bin auch sehr überrascht, dass ich bis jetzt so diszipliniert war.
      Ja, genau, eine Stunde entspricht 90 min :)
      Ausflüge sind leider nur sehr selten und wenn dann nur außerhalb der Unterrichtszeiten aber das ich ja auch schon besser als nichts.
      Und meine Unit ist quasi meine "WG", also die 8 Zimmer auf meinem Stockwerk, mit denen ich mir Küche, Bad, etc teile :)

      Löschen

Wenn ihr mir etwas mitteilen oder einfach nur euren Senf abgeben wollt, könnt ihr das gerne in den Kommentaren tun! Ich freue mich über jeden noch so kleinen Kommentar!
よろしくお願いします