5/06/2015

Tag 231 Ausflug nach Uji - oder auch "kasa nashi"

Hallihallöchen ihr Lieben :)

Heute gibt es mal wieder einen Ausflugsbericht von mir, denn heute war ich mit Christina, Temika und Yori in Uji.
Uji ist eine kleine Stadt im Norden der Präfektur Kyoto und unter anderem bekannt für seinen Mattcha (wenn ich das richtig verstanden habe), sowie für das UNESCO Kulturerbe des Byodoin Tempels und als Genji Monogatari Schauplatz. (Ich hatte von nichts davon eine Ahnung :D Ich bin mitgefahren, weil mir schöne Blumen versprochen wurden ;) ).

Verabredet haben wir uns um 20 nach 9, damit wir um zwanzig vor den Bus an der Saito Nishi Station nehmen konnten. Ich konnte gestern mal wieder nicht wirklich schlafen und das ganze war dann für mich etwas sehr früh, aber irgendwie konnte ich mich aus dem Bett schleifen.
Leider hat uns unsere Bus App angelogen und um zwanzig vor zehn kam gar kein Bus, sondern erst um halb 11, so dass wir leider ein wenig warten mussten. Doch zu viert ist das ja kein Problem.
Nach einer etwas längeren Fahrt waren wir dann gegen zwölf in Uji und haben uns erstmal ein Restaurant zum Mittagessen gesucht.
Da wir natürlich nicht die einzigen waren, die so gedacht haben, mussten wir auch am Restaurant erstmal wieder anstehen. Aber es hat sich gelohnt. Wir hatten quasi einen ganzen "Raum" für uns und konnten uns richtig schön ausbreiten!
Das Essen war auch gut. Auch wenn ich nicht alles von meinem Menü gegessen hab.




Nach dem Essen ging es dann erstmal zum Byodoin. Auf dem Weg dorthin haben wir noch kurz an der Brücke und dem Fluss halt gemacht, weil es einfach so schön aussah. Das Wetter war auch einfach perfekt. Keine einzige Wolke! Ich hatte echt Angst mir einen Sonnenbrand zu holen, weil ich einfach nicht an Sonnencreme gedacht habe :D Aber gut, dass Christina und Temika ihre Regenschirme dabei hatten und sie als Sonnenschirme benutzen konnten (denn hier läuft jeder mit Sonnenschirm rum und das ist gar nicht seltsam ;) )
Die Hügel im Hintergrund sahen so schön aus mit den verschiedenen Grüntönen und Wasser kann mich ja sowieso immer begeistern!
Außerdem musste ich natürlich ein Foto von der Statue von Murasaki Shikibu machen. Sie ist die jenige, die in der Heian Zeit "Die Geschichte vom Prinzen Genji" (bzw. Genji Monogatari) geschrieben hat.






Beim Tempel angekommen gab es erstmal eine riesen Schlange um überhaupt eingelassen zu werden. Es ist halt Golden Week :D Also mussten wir nochmal 20 Minuten warten bevor wir unser Ticket kaufen und eintreten konnten.
Japaner lieben es einfach sich anzustellen.. Aber wenigstens ist so immer alles geordnet!

Auf dem Tempelgelände konnte ich dann auch endlich die mir versprochenden Blumen bewundern :D Es waren so herunterhängende und sie waren wirklich schön. Ich habe leider keine Ahnung von Pflanzen und bin auch gerade zu müde nachzugucken, was es für welche waren, aber sie waren sehr schön!



Das Tempel Gelände selbst war auch sehr sehr schön! Der Tempel ist ja UNESCO Kulturerbe und deshalb waren natürlich auch endlos viele Leute da, aber es ließen sich doch ein paar schöne Fotos schießen.










Nachdem wir mit der Tempel Besichtigung fertig waren haben wir uns erstmal ein Eis gegönnt! Sehr lecker :3 Erdbeer Geschmack!
Danach sind wir einfach noch ein bisschen am Wasser rumgelaufen und haben uns die Gegend angeguckt, aber da die Rückfahrt ja auch sehr lange dauert haben wir uns dann auch langsam auf den Rückweg gemacht.
In Ibaraki haben wir dann wieder ganz knapp unseren Bus verpasst :( Heute war echt kein Bus Tag für uns...

Als wir dann zurück waren haben Yori, Christina und ich noch bis vorhin Haikyu geguckt. Wir haben es geschafft und Yori zum Fan konvertiert, yeay!
:D
Insgesamt war es ein sehr sehr lustiger Tag, auch wenn ich wegen Schlafmangels nicht ganz so auf der Höhe war...
Morgen ist der letzte Tag der Golden Week und da werde ich mich nochmal ausruhen, damit ich Donnerstag, und vorallem am Wochenende fürs Konzert wieder fit bin :)

Kommentare:

  1. Die Blumen heißen Blauregen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Schwester!
    Ich habe einiges nachzuholen bei deinem Blog ��
    Wenn du diese japanischen Fachbegriffe benutzt, erkläre doch bitte immer irgendwo im Text, was gemeint ist, weil ich mir das nicht alles merken oder wiederfinden kann, wenn du es einmal irgendwann beschrieben hast, z. B. Mattcha, Byodoin oder Genji Monogatari?
    Das Eis sieht furchtbar künstlich aus in dem intensiven Rotton, ist ein Wassereis, oder? Naja, wenn es dir schmeckt �� Die Landschaft ist jedenfalls prächtig, und wenn du das nächste Mal in Japan bist und ich genug Geld gespart habe, komme ich dich mal besuchen.
    Später bzw. Heute Abend kommentiere ich weiter und schreibe dir mal eine private Mail aus meinem Leben am Wochenende!
    LG und bis dann, Marius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marius, schön mal wieder was von dir zu hören.
      Eigentlich habe ich bis auf Mattcha (den man aber auch in Deutschland kennt) alles irgendwo erklärt. Byodoin ist der Name des Tempels, das Genji Monogatari die Geschichte des Prinzen Genji (eben ein altes Buch) und Mattcha eine spezielle Art Tee.
      Ja, das Eis ist eigentlich nur Eis und Farbstoffe haha. Aber hin und wieder kann man das machen ;)
      Liebe Grüße

      Löschen

Wenn ihr mir etwas mitteilen oder einfach nur euren Senf abgeben wollt, könnt ihr das gerne in den Kommentaren tun! Ich freue mich über jeden noch so kleinen Kommentar!
よろしくお願いします