5/01/2015

Tag 226 Golden Week und die letzten zwei Wochen

Hallihallöchen ihr Lieben!

Es ist schon wieder fast zwei Wochen her, seit ich das letzte Mal gebloggt habe. Wie ist das denn nur schon wieder passiert?
Naja, aber da seit meinem letztem Post nicht gaaaanz so viel passiert ist, dachte ich mir, ich gebe euch einen kurzen Überblick.



Vorletzten Sonntag war ich wie im letzten Post schon angekündigt erstmal mit Yori im Kino. Wir haben uns den neuen Detektiv Conan Film angeguckt und er war toll :3 Und ich habe mir Conan Briefpapier geholt! Wer häts gedacht? :D Oh, apropos, ich habe gestern in meiner Schublade noch zwei ungeöffnete Briefpapier Sets gefunden xD Da habe ich mich sehr gefreut! Die hatte ich schon wieder vollkommen vergessen gehabt.
Auf jeden Fall war der Film wirklich toll und wir hatten viel Spaß. Außerdem bin ich immer wieder überrascht, dass ich einen Anime Film wie Detektiv Conan wo es ja wirklich um das gesagte geht, ohne Untertitel verstehen kann. Zwar nicht alles, aber ich kann dem Inhalt folgen.

Die Woche über habe ich eigentlich nicht viel gemacht. Da ich am Wochenende ja meinen Vortrag über Deutschland halten musste, um den mich meine Lehrerin gebeten hatte, habe ich ab Donnerstag die meiste Zeit mit der Vorbereitung verbracht.

Freitag war noch eine kleine Willkommensparty von unserem Center für die Anfang April gekommen U Program Studenten. Da bin ich dann auch noch mit ein paar Freunden hingegangen um das Essen dort abzustauben, hihi. Es war sehr lecker! Mit den neuen Studenten konnte ich zwar leider nicht reden, aber es war trotzdem recht lustig in unserer Gruppe gewesen :)

Sonntag war dann mein "großer Vortrag". Unnötig zu erwähnen, dass ich mega nervös war. Zum Glück grundlos.
Meine Lehrerin hat mich um kurz nach 14 Uhr am Wohnheim abgeholt und wir sind dann zu ihr nach Ibaraki, der Nachbarstadt von Minoh, gefahren. Die Gruppe an Schülern der ich was über Deutschland erzählen sollte, trifft sich immer ca. einmal im Monat in einem Spielzimmer in einem der Wohnhäuser in der Nähe, wo viele der Teilnehmer wohnen. Das ganze ist nichts offizielles, sondern eher eine private Gruppe von ein paar Müttern mit ihren Kindern, die sich halt jeden Monat abwechseln um mit den Kindern etwas neues zu machen.
Die Kindern waren auch alle total lieb. Zwei waren in der zweiten Klasse und vier in der vierten/fünften. Außerdem waren noch 3 Mütter dabei und meine Lehrerin, die mich beim Vortrag kräftig mit Erklärungen und so unterstützt hat.
Es hat eigentlich echt Spaß gemacht und die Kinder waren auch (größtenteils) sehr interessiert.
Am Schluss vom Vortrag haben wir dann noch das Plumpssack Spiel gespielt. Das selbe Spiel gibt es in Japan auch, deswegen kannten das zum Glück alle. Leider hatte ich eine Strumpfhose an und der Boden Dielen, so dass ich die einzige war, die nicht wirklich rennen konnte, weil ich die ganze Zeit gerutscht bin. Die Kinder haben das natürlich ausgenutzt :D Aber es war sehr spaßig.
Danach haben sie mir noch eine kleine Kendama Vorstellung gegeben. Kendama ist ein tradtionelles japanisches Spielzeug. Es ist ein Holzball, der mit einer Schnur an einem Stab mit zwei Platformen für den Ball befestigt ist und man muss halt versuchen den Ball auf die Plattform zu bekommen.
Es war unglaublich zu sehen, wie schnell und präzise die das teilweise konnten! Und das ganze im Takt zu einen Lied und sogar noch mit Tanzschritten! Ich war unglaublich erstaunt. Natürlich musste ich das ganze dann auch einmal ausprobieren und ich hab es sogar ein bisschen geschafft :3
Später gab es dann noch Kaffeetrinken (mit Tee und Süßigkeiten) wo mich die Mütter dann auch noch mal ein wenig über Deutschland ausgefragt haben. Das meiste konnte ich nicht beantworten, aber sie waren alle sehr nett!
Einer der Jungs wollte auch die ganze Zeit, dass ich mit ihm Fussball spiele - warum wohl? Ich kann absolut kein Fussball - aber ich musste ihn die ganze Zeit vertrösten und am Schluss hatten wir keine Zeit mehr. Eigentlich schade.
Gegen 18 Uhr hat mich meine Lehrerin dann nach Hause gebracht. Vorher wurde ich zum Dank aber noch zum Abendessen eingeladen. Für mich gab es ein Hanbaagu Set. Also, eine Frikadelle (?) auf japanische Art :D War sehr lecker.
Zumindest bin ich sehr froh das ganze hinter mir zu haben. Aber im Endeffekt war es doch nicht so schlimm wie ich es mir ausgemalt hatte. Zum Glück mag ich ja Kinder :)

Montag, Dienstag hatte ich dann wieder Uni, aber seit Mittwoch, bis einschließlich nächsten Mittwoch, habe ich frei, da in Japan gerade Golden Week ist. Golden Week ist eine Woche, in der ziemlich viele japanische Feiertage hintereinander kommen, so dass sie viele Leute frei nehmen und Urlaub machen. Heute und Morgen ist zwar eigentlich kein Feiertag, aber unsere Uni hat trotzdem frei, was toll ist :D Eigentlich hatte ich vorgehabt irgendwo hinzufahren, aber in der Golden Week ist einfach alles sehr teuer.
Deswegen bleibe ich jetzt doch zuhause.

Gestern war ich nochmal im Kino. Diesmal mit Christina. Wir haben uns den neuen Dragonball Film angeguckt und auch hier war ich mal wieder überrascht wie viel ich verstanden habe. Denn die Charaktere sprechen teilweise echt komisches Japanisch. Der Film war sehr lustig (Dragonball eben) aber mal wieder waren Christina und ich die einzigen die sich fast kaputt gelacht haben. Ich weiß nicht warum, aber Japaner lachen im Kino einfach nicht. Zumindest sehr selten! Also mussten Christina und ich wieder nur leise für uns lachen. Zumindest wir hatten Spaß :D
Aber man hat schon gemerkt, dass die Zielgruppe des Films in erster Linie kleine Jungs waren :D Wir waren zwar nicht die einzigen Mädels im Kino, aber doch eine der wenigen (und definitiv die einzigen Ausländer). Aber es hat sich gelohnt.

So, kommen wir zu heute und damit langsam mal zum Ende des Posts, denn irgendwie wird es doch wieder recht lang. Heute war ich mit Temika und Christina in Tennoji, in Osaka, in einem der größeren Anime Shops, wo Merchandise und so was verkauft wird. Natürlich musste ich mal wieder Geld ausgeben... Aber sie haben so viel niedliches Zeug :3
Außerdem hat Temika uns dann noch einen ihrer Lieblingskleidungsläden hier in Japan gezeigt und auch dort musste ich natürlich wieder Geld ausgeben. Aber sie hatten auch so unglaublich süße Sachen :3
Außerdem gab es da eine super nette Verkäuferin. Da wir die ganze Zeit untereinander Englisch geredet haben, stand irgendwann auf einmal die Verkäuferin neben mir und hat dann auf englisch gefragt woher wir denn kommen würden und alles und ihr englisch war wirklich gut! Deswegen haben wir uns ziemlich lange noch mit ihr unterhalten und sie hat uns auch gut beraten ;)
Tja, also eigentlich habe ich heute nur Geld ausgegeben... Ich sollte sparen... :D

Das war es mal wieder von mir. Ich versuche ab jetzt wieder täglich zu berichten :)

Kommentare:

  1. Ich war ja mittlerweile auch in dem neuen Conan-Film! Aber irgendwie war ich ein wenig enttäuscht :/ Kaito ist ja mein Lieblingscharakter aber von allen Filmen in denen er bisher vorkam mochte ich diesen am wenigsten, ich weiß auch nicht genau warum. Ich fand die Story sehr belanglos und irgendwie nicht passend für einen Film, im Anime hätte ich sie vielleicht besser gefunden. Bei solchen Krimi-Sachen bräuchte ich halt gerade bei der Fall-Auflösung und dem "xy ist der Täter, sein Motiv war xy, so hat er es gemacht" - Teil auch oft noch Untertitel, da habe ich nicht alles verstanden^^° Ich muss den Film wirklich noch mal irgendwann mit Subs schauen glaube ich... Aber immerhin habe ich Agasas Rätsel mal kapiert, hihi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, schade dass dir der Film nicht so gut gefallen hat :/ Ich kenne die meisten anderen Conan Filme nicht (nur die neusten beiden) deswegen habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten...
      Aber ja, ich glaube ich sollte ihn auch nochmal mit Subs gucken irgendwann.
      Was war denn nochmal Agasas Rätsel? :D

      Löschen
    2. Naja, ich kenne halt alle Filme, deswegen kann ich vergleichen, und da ist schon ein kleiner Abwärtstrend bei den neuesten zu bemerken (und so langsam ist die Story halt einfach auch erzählt...).

      Das Rätsel war das mit der Sonnenblume (irgendwie "Was mag die Sonnenblume am wenigsten?") und es war dann die Doppelbedeutung von kumo :D (für Wolke/Spinne - da musste ich dann echt schmunzeln ;)). Agasa stellt ja in jedem Film so ein Rätsel und da ich die meisten auf Deutsch gesehen habe, kapiert man sie halt noch weniger bis gar nicht, weil es meistens solche japanischen Wortspiele sind, deswegen war ich sehr stolz auf mich das ich das geblickt habe xD

      Löschen
    3. Hmm, das ist natürlich schade mit den Filmen.
      Aber ja, die Story ist halt auch schon unendlich lang und so langsam könnte man sie auch mal zuende bringen finde ich.

      Stimmt, jetzt erinnere ich mich wieder :D Das Rätsel hatte ich schon wieder vergessen gehabt. Dass das in den deutschen Übersetzungen nicht gut rüberkommt kann ich mir vorstellen :D

      Löschen

Wenn ihr mir etwas mitteilen oder einfach nur euren Senf abgeben wollt, könnt ihr das gerne in den Kommentaren tun! Ich freue mich über jeden noch so kleinen Kommentar!
よろしくお願いします