8/16/2015

Tag 333 Inagawa Hanabi Taikai

Hallöchen ihr Lieben!
Eigentlich ist es schon viel zu spät zum schreiben und ich muss morgen früh raus, weil Christina und ich nach Himeji fahren, aber ich dachte mir, wenn ich das jetzt nicht mache, dann mache ich es wahrscheinlich nie :D
Also gibt es jetzt doch noch meinen Bericht zum heutigen Tag!

Heute war ich mit Tabea und Christina in Ikeda, ausnahmsweise mal nicht all zu weit von Minoh entfernt, auch wenn wir trotzdem 45 Minuten bis dorthin brauchen...
Und zwar war in Ikeda am Inagawa Fluss heute ein weiteres Feuerwerksfest. Wie ich schon im letzten Bericht erzählt habe, gehören Feuerwerke einfach zum japanischen Sommer dazu, und das wird wahrscheinlich auch leider das letzte sein, das ich besuchen kann.



Diesmal sind wir nur zu dritt unterwegs gewesen, weil alle anderen schon irgendwo auf Reisen sind. Und weil wir beim letzten Feuerwerk wegen der Hitze keine Yukata angezogen hatten, hatte ich Tabea versprochen, diesmal einen mit ihr zu tragen. An sich war es so oder so für alle Kleidungen viel zu warm und im Yukata ist es nochmal ein wenig unangenehmer, weil man ja ziemlich abgeschnürt ist, aber es war trotzdem super lustig und ich bin froh, dass ich meinen Yukata doch nochmal tragen konnte.
Ich habe es sogar geschafft ihn mir diesmal allein anzuziehen und er war sogar richtig! (aber ich habe auch einen "Schummel-Obi"). Für alle, die es nicht wissen, ein Yukata ist ein Baumwoll Kimono, das heißt er ist perfekt für den Sommer geeignet und wird vorallem bei Festen und Feuerwerken getragen. Er ist nicht ganz so kompliziert anzuziehen, wie ein Kimono, da es nur eine Schicht Kleidung ist. Und mein "Schummel Obi" hat quasi schon eine vorgebundene Schleife, die ich einfach am Gürtel befestigen kann, während man normalerweise eine eigene bindet. Tabea und Christina hatten tolle Obi! Vorallem Tabeas liebe ich total! Fotos gibt es unten.
Und Tabea hat mir meine Haare hochgesteckt! Dafür liebe ich sie total! Denn dadurch, dass ich meine Haare geschnitten habe, sind die jetzt auf so einer Länge wo man nicht viel damit machen kann, wenn man keine Ahnung von Frisuren hat, so wie ich! Aber zu einem Yukata trägt man die Haare normalerweise oben, damit man den Nacken sehen kann!



Zumindest bin ich voll froh, dass ich heute mal "richtig" einen Yukata tragen konnte :D
Das Feuerwerk selbst sollte um 19:20 Uhr anfangen, aber wir wollten schon um 17:00 Uhr da sein um uns einen Platz zu reservieren! Was auch gut war, denn später wurde es an dem Platz wo wir saßen richtig voll.
Zumindest haben wir dann erstmal unsere Sitzplane da abgelegt und sind ein bisschen Stände gucken und Essen kaufen gegangen. Wir hatten super cooles Kaki-Koori (quasi ganz klein geschältes Eis mit Milch und nem Geschmackssirup) aber leider waren die für den Preis mit dem Sirup etwas geizig...
Ansonsten gab es BabyCastella (Ich LIEBE Baby Castella) und Hiroshima-Yaki (quasi Okonomiyaki im Hiroshima Stil, also noch mit Nudeln dazu) für uns.



Das Feuerwerk selbst war zwar diesmal nicht so groß wie das letzte und im Vergleich würde es ziemlich abstinken, aber es war trotzdem schön. Ich liebe einfach jede Art von Feuerwerk :3





Nach dem Feuerwerk sind wir dann zurück nach Ishibashi gelaufen (ca. ne halbe Stunde zu Fuß), was in Geta, den Schuhen zu Yukata, gar nicht mal so einfach ist, aber eigentlich ging es sogar.
In Ishibashi wollten wir nämlich noch in das Izakaya wo Tabea gearbeitet hat. Da haben wir dann noch was gegessen (die besten Yakisoba die ich bis jetzt gegessen habe *_*) und getrunken und uns dann gegen elf auf den Rückweg gemacht. Da wir aber gerade die Bahn verpasst haben, sind wir erst um kurz nach 12 zuhause angekommen.

Trotzdem war es einfach nur ein super schöner Tag (trotz Hitze...) und ich bin froh, dass ich das noch mit Tabea machen konnte. Ich will noch gar nicht an die kommende Trennung denken :( Aber erstmal geht es ja nächste Woche noch mit Tabea und Yori nach Okinawa, yeey :)

Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    sehr beeindruckend wieder deine Bilder und immer wieder schön, deine Zeilen zu lesen. Schade, dass das bald vorbei sein wird, da du ja zurück kehrst nach Dortmund. Nein, quatsch, ich freue mich natürlich ganz riesig auf deine Rückkehr und kann es kaum erwarten, wenn du dann wieder von Angesicht zu Angesicht erzählen kannst und ich dich dabei knuddeln kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eigentlich noch so viele Berichte aufzuholen, dass ich wahrscheinlich auch in Deutschland wenn ich Lust habe noch weiter berichten werde :) Also ein bisschen wird es noch gehen :)
      Ich freue mich auch wieder auf die Knuddeleinheiten <3

      Löschen
  2. Knuddel#2!

    Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Abschluss deines Studienjahres in Japan! Ich vermute, du hast in den zwei Monaten ohne Posts in deinem Blog dich vor allem auf dein Studium konzentriert? Was ist in dieser Zeit so geschehen? Zum Glück hatte ich selber nicht viel Zeit zum Lesen, so dass ich jetzt noch genügend Stoff dazu hatte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knuddel zurück :3

      Danke schön! Hm, ne also nur Studium war da auch nicht. Ich war nur unmotiviert irgendwas zu schreiben. Aber da ich die Berichte auch irgendwann mal nachholen will, werde ich vermutlich einfach in Deutschland noch etwas weiterschreiben :)

      Löschen

Wenn ihr mir etwas mitteilen oder einfach nur euren Senf abgeben wollt, könnt ihr das gerne in den Kommentaren tun! Ich freue mich über jeden noch so kleinen Kommentar!
よろしくお願いします